ChessBase Magazin Extra 208

ChessBase Magazin Extra 208
12,99 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 15059
Einmal mehr ist fast die komplette Weltspitze vertreten! Videotraining mit WGM Elisabeth... mehr
Produktinformationen "ChessBase Magazin Extra 208"

Einmal mehr ist fast die komplette Weltspitze vertreten!

Videotraining mit WGM Elisabeth Pähtz und GM Ivan Sokolov (Gesamtspielzeit über eine Stunde). Plus 57 ausführliche Analysen von Jorden van Foreest, Nijat Abasov, Michal Krasenkow, Igor Stohl, Spyridon Kapnisis u.v.a.

Das ChessBase Magazin Extra ist die perfekte Ergänzung zu ChessBase Magazin.

Ivan Sokolov: Eine Idee gegen das Budapester Gambit

1.d4 Sf6 2.c4 e5 3.dxe5 Sg4 4.e3

Das Budapester Gambit ist vor allem im Vereinsschach beliebt. Dass Weiß objektiv betrachtet das bessere Spiel bekommen sollte, scheint klar zu sein. Aber auf welchem Wege? Wenn Weiß sich auf die Hauptvarianten nach 4.Lf4 oder 4.Sf3 einlässt, ist eine große Menge Theorie zu bewältigen. Ivan Sokolov empfiehlt in seinem Video die Alternative 4.e3, gefolgt von 4…Sxe5 5.f4! – eine Idee, auf den ihn sein Freund, Ivan Salgado, vor kurzem aufmerksam gemacht hat. Schwarz muss nun erneut mit dem Springer ziehen, entweder nach g6 oder nach c6. In seiner Videoanalyse erläutert Sokolov zunächst, wie Weiß nach 5…Sg6 6.Sc3 Lb4 7.Sge2 a5 8.a3 Le7 9.Sg3 zu einer komfortablen und klar vorteilhaften Stellung gelangt. Nach dem naheliegenderen 5…Sc6 hat Weiß die Wahl, mit 6.Sc3 oder 6.Sf3 fortzusetzen.

Elisabeth Pähtz: Grünfeld-Indisch Fianchettovariante mit 10.h3

Deutschlands beste Schachspielerin stellt Ihnen in dieser Ausgabe eine ihrer Lieblingswaffen gegen die Grünfeld-Indische Verteidigung vor. Nach den Zügen 1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sf3 Lg7 4.g3 d5 5.cxd5 Sxd5 6.Lg2 Sb6 7.Sc3 Sc6 8.e3 0–0 9.0–0 Te8 schlägt Elisabeth Pähtz vor, mit 10.h3 dem schwarzen Gegenspiel einen Strich durch die Rechnung zu machen. Zur besseren Übersicht hat sie die verschiedenen Varianten auf vier Videos aufgeteilt. Die Videos liegen nur in englischer Sprache vor.

Video 1: 10…a5 11.d5 Se5 –  Videospielzeit: 06:15 Min.
Video 2: 10…a5 11.d5 Sb4 – Videospielzeit: 10:27 Min.
Video 3: 10…Le6 –  Videospielzeit: 04:28 Min.
Video 4 - Die Hauptvariante dieses Abspiels: 10…e5 11.d5 Sa5 12.Dc2 –  Videospielzeit: 19:59 Min.

Jorden van Foreest steuert "Die Glanzpartie" dieser Ausgabe bei.

Beim Tata Steel Masters 2022 führte der junge Niederländer gegen Praggnanandhaa ein Eröffnungsexperiment: 1.e4 c5 2.Sf3 Sc6 3.Lc4?!

  „Ich wollte diesen Zug schon lange spielen, hatte aber noch keine Gelegenheit dazu bekommen. Endlich war es so weit.

Es gibt nicht allzu viele gute Gründe, warum ich den Zug mag, der wichtigste ist wohl, dass er so dumm aussieht. :-)“ erläutert Van Foreest.

Doch es ging danach nicht weniger skurril weiter

 

In der „Wundertüte“ erwarten Sie neben der Glanzpartie nicht weniger als 56 weitere ausführlich kommentierte Partien!

Darunter sind Analysen von Nijat Abasov, Michal Krasenkow, Igor Stohl, Spyridon Kapnisis u.v.a.

 

 

 

Erhältlich als Einzelausgabe oder im Abonnement (6 Ausgaben pro Jahr). Lieferbar als Download oder auf DVD.

Sprachen: Deutsch, Englisch
System: Windows 7 oder neuer
Veröffentlicht: Mai 2022
   
   

 

Weiterführende Links zu "ChessBase Magazin Extra 208"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "ChessBase Magazin Extra 208"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen